Der Herbst - Die optimale Zeit „am Fels“

|   Startseite

Der Klettersport erhält seit Jahren enormen Zulauf, nicht nur in alpinen Regionen.

Nach einem durchwachsenen Sommer mit „Rekord-Hitzen“ aber auch Blitzen, ist der Herbst nun auch meteorologisch in Tirol eingetroffen. Lautlos lässt die Zeit die Blätter und Berghänge in allen Farben leuchten und bietet eine spektakuläre Sicht auf die Landschaft. Für Klettersportler ist es die optimale Jahreszeit um „am Fels“ im Freien zu klettern, bevor es für die Wintersaison in die Hallen geht.

Der Klettersport erhält seit Jahren enormen Zulauf, nicht nur in alpinen Regionen. Dabei ist es beim Klettersport vor allem ein Anreiz, dass man ohne Vorkenntnisse starten und sofort erste Erfolge erzielen kann. Nutzen einige Sportler Klettern zu Freizeit- und Fitnesszwecken, so ist es für einen Großteil der Anhänger regelrecht zur Lebensphilosophie geworden. Es werden nicht nur sämtliche Körper- und Muskelregionen trainiert, sondern gleichermaßen auch die mentale Stärke und Konzentration. Der Sport am Fels oder auch in der künstlichen Wand fördert das Vertrauen in sich, seinen Körper und lässt Menschen über sich hinauswachsen. Es ist auch ein Sport der sich selbst definiert. Man hat die freie Wahl seine eigenen Regeln und Grenzen aufzustellen, zu trainieren und  zu überwinden.

Innsbruck und seine umliegenden Ferienregionen bieten Klettergärten, Klettersteige oder auch Mehrseillängen in Hülle und Fülle. Neben der berühmten Nordkette und der ganzjährig kletterbaren Martinswand, gibt es auch im Karwendel oder der herrlichen Mieminger Kette zahlreiche gut gesicherte Touren für Anfänger oder Profis. Hier bleiben keine Kletterwünsche offen. Schroffe Felsen und steile Wände bürgen für intensive und hautnahe Naturerlebnisse und den perfekten Ausgleich neben Büro und Alltag.

In Innsbrucks neuem Kletter-Mekka dem „KI“ kommen Kletterfans, aber auch Hobbysportler und Kinder auf über 4500 Quadratmeter Seilkletterfläche und 1100 Quadratmeter Boulderfläche  (in- und outdoor) auf seine Kosten. 500 Seil- sowie 200 Boulder-Routen können hier auch bei Regen- und Schlechtwetter erobert werden. Das Kletterzentrum der Superlative ist weltweit einzigartig und katapultiert die Sport- und Olympiastadt Innsbruck an die vorderste Front der weltweiten Top-Sportregionen.



Back